Aktuelles

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Groß Hehlen

Einsätze und Dienststunden gestiegen, drei Großbrände und viele Sturmeinsätze, sowie die Ausrichtung eines Leistungsmarsches prägten das Jahr 2017.

Kommandowahlen, Benno Hinterthür als Ortsbrandmeister wiedergewählt.

Kürzlich fand die alljährliche Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Groß Hehlen im Ringhotel Celler Tor statt. Der Ortsbrandmeister Benno Hinterthür begrüßte neben den Mitgliedern der Einsatzabteilung und des Reservezuges als Gäste: Stadtbrandmeister Kai-Uwe Pöhland, stellvertretender Kreisbrandmeister Willi Lucan, aus der Stadtverwaltung Herrn Jörg-Gerhard Schuster, Ehrenortsbrandmeister Otto Knopp, sowie den Ortsbürgermeister Axel Fuchs.

Bevor Benno Hinterthür mit seinen Ausführungen begann, legte die Versammlung eine Schweigeminute ein und gedachte den verstorbenen Kameraden des Reservezuges: Ewald Weigt und Albert Knoop, sowie den Förderern: Ernst Loof und Udo Hildebrand. Zusammen mit den Mitgliedern des Reservezuges, den Förderern und der Jugendfeuerwehr hat die Ortsfeuerwehr Groß Hehlen einen Bestand von insgesamt 125 Mitgliedern. Die 43 Mitglieder aus der Einsatzabteilung leisteten im Jahr 2017 rund 2.500 Dienststunden. Neben den allgemeinen Übungsdiensten wurde die Groß Hehlener Wehr zu insgesamt 23 Einsätzen alarmiert. Neben drei Großbränden und mehreren kleineren Bränden überwog die technische Hilfeleistung aufgrund wetterbedingter Einsätze. Leider waren auch wieder viele Fehleinsätze durch Brandmeldeanlagen dabei. Zusätzlich zu den Übungs- und Einsatzdiensten absolvierten die Kameradinnen und Kameraden noch mehrere Sonderdienste: Brandsicherheitswachen bei den Osterfeuern in Groß Hehlen und Boye, Unterstützung beim Biathlon, Schützenfest und Laternenumzug des Schützenvereins Groß Hehlen, beim Tag der Kreisfeuerwehr, bei der Hydrantenpflege und bei Veranstaltungen der örtlichen Kirchengemeinde. Im Juni veranstaltete die Ortsfeuerwehr Groß Hehlen nach fünfjähriger Pause einen Leistungsmarsch, an dem nicht nur die Feuerwehren aus Stadt und Landkreis Celle teilnahmen, sondern auch viele zivile Gruppen aus dem Ortsteil Groß Hehlen. Insgesamt sechs Mitglieder besuchten verschiedene feuerwehrtechnische Lehrgänge. Zusätzlich leisteten insgesamt sechs Mitglieder Dienst in den Sondereinheiten der Stadtfeuerwehr Celle. Jeweils zwei Mitglieder im Chemie & Strahlenschutz, in der Führungsgruppe Einsatzleitung und in der Tauchergruppe. Ein Mitglied ist in der Brandschutzerziehung tätig und leistet wertvolle Aufklärungsarbeit, vor allem in Kitas und Schulen.

Nach den Ausführungen des Ortsbrandmeisters berichtete Kai-Uwe Pöhland ausführlich über die Geschehnisse in der Stadtfeuerwehr Celle. Herr Schuster gab seitens der Stadtverwaltung einen Ausblick auf das Jahr 2018, in dem unter anderem ein neues LF 10 (Löschgruppenfahrzeug) für die Ortsfeuerwehr Groß Hehlen ausgeschrieben werden soll. Auch der stellvertretende Kreisbrandmeister ließ das vergangene Jahr Revue passieren und gab ebenfalls einen Ausblick auf die bevorstehenden Aufgaben und Termine. Anschließend berichtete der Jugendfeuerwehrwart Thorsten Stadie über die Geschehnisse in der Jugendfeuerwehr. Die Jugendfeuerwehr Groß Hehlen hatte am 31.12.2017 einen Mitgliederbestand von 8 Jugendlichen. Im vergangenem Jahr wurden neben den normalen Übungsdiensten wieder viele Sonderdienste durchgeführt. Das Highlight war jedoch ein 24 Stunden Workshop mit Übernachtung im Feuerwehrgerätehaus.

Nach sechs Jahren wurde das Ortskommando neu gewählt. Für weitere sechs Jahre wurden der Ortsbrandmeister Benno Hinterthür, der stellvertretende Ortsbrandmeister Karsten Knoop, die Gruppenführer Jörg Pommerening und Ulrich Kasper wiedergewählt. Neu in das Ortskommando gewählt wurden: die stellvertretenden Gruppenführer Sven Garbode und Marvin Lorchheim, zum Gerätewart Reimar Stadie, zur Kassenwartin Luca-Marlen Knoop und zum Schriftführer Thilo Lorchheim.

Im Anschluss beförderte der Stadtbrandmeister Kai-Uwe Pöhland Luca-Marlen Knoop zur Oberfeuerwehrfrau, Thilo Lorchheim zum Oberfeuerwehrmann, Marvin Lorchheim zum Löschmeister und Ulrich Kasper zum Hauptlöschmeister. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Willi Lucan führte im Anschluss mehrere Ehrungen durch. Das Feuerwehrehrenzeichen für 25-jährige Verdienste erhielt der Oberlöschmeister Cord Stegmann. Das Feuerwehrehrenzeichen für 40-jährige Verdienste erhielten der 1. Hauptfeuerwehrmann Bernd Sänger und aus dem Reservezug der Oberfeuerwehrmann Carsten Santelmann.

Von links nach rechts:

Vordere Reihe:

Benno Hinterthür, Luca Knoop, Bentje Knoop, Willi Lucan

Mittlere Reihe:

Jörg-Gerhard Schuster, Carsten Santelmann, Axel Fuchs, Bernd Sänger

Hintere Reihe:

Sven Garbode, Cord Stegmann, Reimar Stadie, Ulrich Kasper, Jörg Pommerening,

Marvin Lorchheim, Thilo Lorchheim, Kai-Uwe Pöhland, Karsten Knoop, Thorsten Stadie

___________________________________________________________________________

Leistungsmarsch 2017 der Feuerwehr Groß Hehlen

Kürzlich richtete die Freiwillige Feuerwehr Groß Hehlen nach fünf Jahren erneut einen Leistungsmarsch aus.
Insgesamt nahmen 24 Mannschaften teil, darunter neun Feuerwehrgruppen. Überaus beliebt war der Wettkampf bei den örtlichen Vereinen und Organisationen, denn aus diesen hatten sich insgesamt 15 Mannschaften angemeldet.
Die erste Truppe startete um ca. 09.00 Uhr zu einem ca. 10 km langen Marsch. Unterwegs mussten an 10 Stationen Fragen beantwortet oder Aufgaben bewältigt werden. Bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen musste an der letzten Station Wasser von einem KG-Rohr zum nächsten transportiert werden. Wer dabei noch trocken blieb, konnte Extra-Punkte durch ein Bad der ganzen Mannschaft im Wasserbassin verdienen. Da ließen sich einige Teilnehmer nicht lange bitten!
Nach knapp fünf Stunden erreichte die erste Mannschaft dann das Ziel.
Bei den zivilen Mannschaften hatten die Stieglfreunde die Nase vorn und belegten den ersten Platz.
Platz zwei ging an die Jungbullen vom Schützenverein Groß Hehlen und den dritten Platz belegte die Männersportgruppe des SSV Groß Hehlen.

Den Stadtpokal der Stadtfeuerwehr Celle, sowie auch den Gesamtsieg bei den Feuerwehrgruppen sicherte sich das Team der Freiwilligen Feuerwehr Westercelle. Da es sich bei dem Stadtpokal um einen Wanderpokal handelt, haben sie nun die Aufgabe den nächsten Leistungsmarsch zu organisieren.
Den zweiten Platz belegte die Feuerwehr Lachendorf, dicht gefolgt von der Feuerwehr Bostel die sich den dritten Platz sicherten.
Bei kühlen Getränken und Essen vom Grill klang der Tag in gemütlicher Runde aus.

Fotos: