Aktuelles

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Groß Hehlen

Kürzlich fand die alljährliche Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Groß Hehlen im Ringhotel Celler Tor statt. Der Ortsbrandmeister Benno Hinterthür begrüßte neben den Mitgliedern der Einsatzabteilung und des Reservezuges als Gäste: Stadtbrandmeister Kai-Uwe Pöhland, stellvertretender Kreisbrandmeister Dirk Heindorff, aus der Stadtverwaltung Herrn Jörg-Gerhard Schuster, Ehrenortsbrandmeister Otto Knopp, sowie den Ortsbürgermeister Axel Fuchs. Zusammen mit den Mitgliedern des Reservezuges, den Förderern und der Jugendfeuerwehr hat die Ortsfeuerwehr Groß Hehlen einen Bestand von insgesamt 132 Mitgliedern. Die 46 Mitglieder aus der Einsatzabteilung leisteten im Jahr 2018 rund 3.500 Dienststunden.

Neben den allgemeinen Übungsdiensten wurde die Groß Hehlener Wehr zu insgesamt 21 Einsätzen alarmiert. Neben mehreren Bränden, wurden auch wieder viele technische Hilfeleistungen abgearbeitet. Auch umgekippte Bäume waren wieder mit dabei, welche leider durch die zunehmenden Stürme bereits seit Jahren zum Einsatzgeschehen dazu gehören. Wie in dem vergangenen Jahr, waren auch wieder viele Fehleinsätze durch Brandmeldeanlagen dabei. Zusätzlich zu den Übungs- und Einsatzdiensten absolvierten die Kameradinnen und Kameraden noch mehrere Sonderdienste: Brandsicherheitswachen bei den Osterfeuern in Groß Hehlen und Boye, Schützenfest und Laternenumzug des Schützenvereins Groß Hehlen, bei der Hydrantenpflege und bei Veranstaltungen der örtlichen Kirchengemeinde. Insgesamt acht Mitglieder besuchten verschiedene feuerwehrtechnische Lehrgänge. Zusätzlich leisteten insgesamt sechs Mitglieder Dienst in den Sondereinheiten der Stadtfeuerwehr Celle. Jeweils zwei Mitglieder im Chemie & Strahlenschutz, in der Führungsgruppe Einsatzleitung und in der Tauchergruppe. Ein Mitglied ist in der Brandschutzerziehung tätig und leistet wertvolle Aufklärungsarbeit, vor allem in den Kindergärten und Schulen.

Nach den Ausführungen des Ortsbrandmeisters überbrachte Axel Fuchs die herzlichsten Grüße des Ortsrates und bedankte sich bei allen für die geleistete Arbeit. Kai-Uwe Pöhland berichtete ausführlich über die Geschehnisse in der Stadtfeuerwehr Celle und bedankte sich ebenfalls für die geleistete Arbeit und die vielen ehrenamtlichen Stunden für die Stadtfeuerwehr Celle. Herr Schuster überbrachte die Grüße der Stadtverwaltung und verlas die Datenschutzverordnung der Stadt Celle. Der stellvertretende Kreisbrandmeister ließ das vergangene Jahr Revue passieren und gab einen Ausblick auf die bevorstehenden Aufgaben und Termine.

Anschließend berichtete der Jugendfeuerwehrwart Thorsten Stadie über die Geschehnisse in der Jugendfeuerwehr. Die Jugendfeuerwehr Groß Hehlen hatte am 31.12.2018 einen Mitgliederbestand von 9 Jugendlichen. Wie in den Jahren zuvor, wurden neben den normalen Übungsdiensten wieder viele Sonderdienste durchgeführt. Eine große Herausforderung war der Umzug des Bienenhotels, welches die Jugendfeuerwehr vor einigen Jahren in der Nähe der Kirche aufbauen konnte und seitdem betreut. Da auf dem bisherigen Standort ein neues Gebäude gebaut werden soll, musste das Bienenhotel weichen. Damit dies aber weiterhin für die Wildbienen, Insekten und auch für die Öffentlichkeit zugänglich bleiben kann, wurde auf dem Friedhofgelände und der dortigen Streuobstwiese ein neuer Standort gefunden und freut sich über viele Besucher.

Im Anschluss ernannte der Ortsbrandmeister Benno Hinterthür Bentje Knoop zur Feuerwehrfrau.

Der Stadtbrandmeister Kai-Uwe Pöhland beförderte Luca-Marlen Knoop zur Hauptfeuerwehrfrau, Thilo Lorchheim zum Hauptfeuerwehrmann und Marvin Lorchheim-Gudehus zum Löschmeister

Danach führte der stellvertretende Kreisbrandmeister Dirk Heindorff eine Ehrung durch.

Das Feuerwehrehrenzeichen für 25-jährige Verdienste erhielt der Hauptlöschmeister Sven Garbode.

Gruppenfoto

Von links nach rechts:

Vordere Reihe:

Sven Garbode, Benno Hinterthür, Bentje Knoop, Luca Knoop

Hintere Reihe:

Kai-Uwe Pöhland, Marvin Lorchheim-Gudehus, Thilo Lorchheim, Dirk Heindorff

_____________________________________________________________________

Verabschiedung nach 75 Jahren Kommandoarbeit

CELLE/GROSS HEHLEN: „Danke“ sagte am vergangenen Samstag die Freiwillige Feuerwehr Groß Hehlen zu fünf ihrer Mitglieder.

Im Rahmen einer Dienstversammlung freute sich Ortsbrandmeister Benno Hinterthür insbesondere fünf verdiente Kameraden der Ortsfeuerwehr zu begrüßen. Uwe Gozdzik, Henning Kohlmeyer, Olaf Scherer, Cord Stegmann und Martin Walter leisteten zusammen 75 Jahre Kommandoarbeit in der Feuerwehr Groß Hehlen. „Feuerwehr ist für euch mehr als nur ein Hobby“, so Ortsbrandmeister Benno Hinterthür. Cord Stegmann war 18 Jahre als Gruppenführer tätig. Henning Kohlmeyer hat 21 Jahre als Kassenwart die Finanzen der Ortsfeuerwehr verwaltet. Olaf Scherer hat sich als Gruppenführer und besonders als Gerätewart 18 Jahre engagiert. Als Schriftwart war Uwe Gozdik 12 Jahre im Einsatz. Martin Walter war die letzten 6 Jahre im Kommando aktiv. Benno Hinterthür bedankte sich vor der angetretenen Ortsfeuerwehr bei den Kameraden für ihre Arbeit und erklärte, dass man sich immer auf die Fünf verlassen konnte und sie sich auch neben ihrer Tätigkeit im Ortskommando immer für die Belange der Ortsfeuerwehr eingesetzt haben.

Im Namen der Stadtfeuerwehr bedankte sich Stadtbrandmeister Kai-Uwe Pöhland für die geleistete Arbeit.

Uwe Gozdzik, Henning Kohlmeyer, Olaf Scherer, Cord Stegmann und Martin Walter haben ihre Funktionen nun in jüngere Hände weitergegeben, werden aber auch in der Zukunft für die Ortsfeuerwehr Groß Hehlen ehrenamtlich im Einsatz sein, Kameradschaft leben und für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Celle im Notfall da sein.

Foto: Von links nach rechts. Kai-Uwe Pöhland, Olaf Scherer, Uwe Gozdzik, Cord Stegmann, Martin Walter, Henning Kohlmeyer, Benno Hinterthür

_______________________________________________________________________

Leistungsmarsch 2017 der Feuerwehr Groß Hehlen

Kürzlich richtete die Freiwillige Feuerwehr Groß Hehlen nach fünf Jahren erneut einen Leistungsmarsch aus.
Insgesamt nahmen 24 Mannschaften teil, darunter neun Feuerwehrgruppen. Überaus beliebt war der Wettkampf bei den örtlichen Vereinen und Organisationen, denn aus diesen hatten sich insgesamt 15 Mannschaften angemeldet.
Die erste Truppe startete um ca. 09.00 Uhr zu einem ca. 10 km langen Marsch. Unterwegs mussten an 10 Stationen Fragen beantwortet oder Aufgaben bewältigt werden. Bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen musste an der letzten Station Wasser von einem KG-Rohr zum nächsten transportiert werden. Wer dabei noch trocken blieb, konnte Extra-Punkte durch ein Bad der ganzen Mannschaft im Wasserbassin verdienen. Da ließen sich einige Teilnehmer nicht lange bitten!
Nach knapp fünf Stunden erreichte die erste Mannschaft dann das Ziel.
Bei den zivilen Mannschaften hatten die Stieglfreunde die Nase vorn und belegten den ersten Platz.
Platz zwei ging an die Jungbullen vom Schützenverein Groß Hehlen und den dritten Platz belegte die Männersportgruppe des SSV Groß Hehlen.

Den Stadtpokal der Stadtfeuerwehr Celle, sowie auch den Gesamtsieg bei den Feuerwehrgruppen sicherte sich das Team der Freiwilligen Feuerwehr Westercelle. Da es sich bei dem Stadtpokal um einen Wanderpokal handelt, haben sie nun die Aufgabe den nächsten Leistungsmarsch zu organisieren.
Den zweiten Platz belegte die Feuerwehr Lachendorf, dicht gefolgt von der Feuerwehr Bostel die sich den dritten Platz sicherten.
Bei kühlen Getränken und Essen vom Grill klang der Tag in gemütlicher Runde aus.

Fotos: